Willkommen Finanzminister!

Nach 2 Wochen, die ich hier allein in Mali war, ist gestern Jochen Schmidt, der Geschäftsführer der Allianz-Mission hier in Bamako angekommen und vor uns liegt eine gemeinsame Woche. Jochen ist hier, um sich die verschiedenen Verwaltungs- und Kassendinge in Mali anzuschauen, aber auch um Mali, die Arbeit und einige der Leute hier kennenzulernen. So haben wir unsere Männer-WG aufgemacht und voller Freude (…) blicke ich auf ein paar Tage, in denen es um Zahlen, Buchhaltung, Kosten, Quittungen, Verwaltung, Abrechnungen, Zahlungsweisen, Kassenberichte und all so etwas gehen wird. Aber auch wenn das nicht meine Lieblingsthemen in Mali sind, ist das natürlich notwendig und für Malier und Deutsche wichtig zu sehen, dass wir das ernst nehmen und zeigen, dass wir eine ordentliche Finanzverwaltung wertschätzen.

Aber damit fangen wir erst am Montag an. Heute Morgen trafen wir uns mit Enoc und Jochen durfte alle seine Fragen loswerden. Und währende die UNO fast nebenan über die Sicherheit Malis berät, besuchen wir am Nachmittag den malischen Zoo und genießen es, zwischen Löwen, Affen, Elefant und Krokodil reichlich malische Kinder zu sehen, die fröhlich von Gehege zu Gehege laufen und den Spielplatz bevölkern. Wie dankbar ist Jochen (und ich auch), dass es gestern und heute bewölkt und damit von den Temperaturen annehmbar war. Na, das wird sich in den nächsten Tagen dann wohl noch ändern… Natürlich fahren wir zum Zoo mit einem klapprigen gelben Taxi – wir wollen den Herrn Direktor ja nicht verwöhnen…

Morgen predigt Jochen im Gottesdienst in der Gemeinde Quinzambougou – er auf Deutsch, ich übersetze auf Französisch und dann das Ganze nochmal ins Bambara. Zu gerne säße ich dann später mal bei dem Einen oder Anderen beim Mittagessen dabei, um zu hören, was letztlich bei Ihnen von der Predigt angekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.